Chronik

2013

Texte für ZEIT Online, Neon, die taz, verdi.PUBLIK und Die Rheinpfalz

Regelmäßige Vertretungsdienste, darunter  zwei Monate Dauervertretung, als Chef vom Dienst bei taz.de

Regelmäßige Redaktionsdienste in den taz-Ressorts taz2Medien, Sport und taz.de

Lektorat von Die Stein Strategie (Holm Friebe, Hanser, Herbst 2013)

Freie Mitarbeit als Texter/Konzepter für Punkte & Streifen, hier vor allem für ASOS Deutschland

 

2012

Regelmäßige Redaktionsdienste in den taz-Ressorts taz2Medien, Sport und taz.de

Vertretungsdienste als Chef vom Dienst bei taz.de

Lektorat von Internet – Segen oder Fluch (Kathrin Passig/Sascha Lobo, Rowohlt, Oktober 2012)

Lektorat von Müslimädchen (Franziska Seyboldt, Lübbe, April 2013)

Daimler Future Days der M&A-Abteilung: Bildregie und Logistik im Auftrag der Zentralen Intelligenz Agentur (ZIA)

Evoline: Katalog- und Webseitentexte für das Relaunch der Elektronikmarke Evoline im Auftrag der ZIA

Texte für fluter.de, ZEIT Online und  die taz sowie eine Rezension für Deutschlandradio Kultur

 

2011

Regelmäßige Redaktionsdienste in den taz-Ressorts taz2Medien, Sport sowie für taz.de

Global Finance Meeting der Daimler-Finanz-Führungsebene: Schlussredaktion und Koordination des begleitenden Readers sowie Teil der Bildregie vor Ort (im Auftrag der ZIA)

Lektorat von Was sie schon immer über 6 wissen wollten: Wie Zahlen wirken (Holm Friebe/Philipp Albers, Hanser)

Schlusskorrektorat der Festschrift Auf Augenhöhe zum 50-jährigen Jubiläum des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit

Lektorat des Programmhefts von Arbeit und Freizeit (3) von Daniel Kötter am Theaterhaus Stuttgart

Dreiteilige Schulung über die Grundlagen und Funktionsweisen von Social Media für Mitarbeiter des Robert-Koch-Instituts und Pressereferenten assoziierter Einrichtungen

Bildregie und Jury beim Powerpoint Karaoke der ZIA bei der re:publica 11

Texte für die taz, ZEIT Online, fluter.de, Trend Update (Zukunftsinstitut) und den Sportjournalist

 

 

2010

Regelmäßige Redaktionsdienste im taz-Ressort taz2Medien

Last-Minute-Lektorat von Strohfeuer (Sascha Lobo, Rowohlt)

Lektorat von Wie man den Bachmannpreis gewinnt (Angela Leinen, Heyne)

Ko-Autor des Theaterstücks “Warten mit Godot” im Rahmen der “Auftragswerk: Lorem Ipsum”-Kollaboration des Nationaltheater Mannheim mit der ZIA (rätselhafterweise niemals realisiert)

Daimler Future Days für Mitarbeiter der M&A-Abteilung: Schlussredaktion und Koordination des Begleithefts, Logistik sowie Leitung einer Kleingruppenexkursion (im Auftrag der ZIA)

Bildregie und Jury beim Laberflashmob der ZIA bei der re:publica 10

Texte für die taz, ZEIT Online und fluter.de

 

2009

Regelmäßige Redaktionsdienste im taz-Medienressort Dritter Platz bei den “Journalisten des Jahres” (Medium Magazin) in der Kategorie Unterhaltung als Teil des Riesenmaschine-Redaktionsteams

Verfasser des Textteils und der 1xseitigen Einleitung des Bildbands Die Reise zum Mittelpunkt Berlins: Bau der U 55 zwischen Hauptbahnhof und Brandenburger Tor. (Fotos: Joachim Donath)

Mitarbeit an der Auftragswerk: Lorem Ipsum-Kollaboration des Nationaltheater Mannheim mit der ZIA (hier mein Vortragsteil)

Teil des Autoren-Teams des Telepronto-Vortrags, gehalten im Rahmen der Konferenz “Die Performance der Lecture im Netz” auf Kampnagel in Hamburg

Bildregie beim Powerpoint Karaoke der ZIA bei der re:publica 09

Texte für fluter.de, die Riesenmaschine und die taz

 

2008

Redakteur und Autor der ganzseitigen Rubrik “Berlinmaschine” im Berliner Stadtmagazin tip

Lektorat von Dinge geregelt kriegen – ohne einen Funken Selbstdisziplin (Kathrin Passig/Sascha Lobo, Rowohlt)

Ko-Autor des Textes “Seien wir realistisch, prophezeien wir das Mögliche! Der Utopien-Relaunch als Ausweg aus der gegenwärtigen Strukturkrise” für die Heyne-Anthologie Das Science Fiction Jahr 2008 (mit Sascha Lobo)

Teil des Redaktionsteams von Folge 137: 6-teiliges Radiofeature auf Deutschandradio Kultur, das jeweils die 137. Folge fiktiver Special-Interest-Radiomagazine simuliert.

Teil des Redaktionsteams der Riesenmaschine Texte für taz.de, den tip und fluter.de

2007

Diplom im Studiengang Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation an der Universität der Künste Berlin, Abschlussarbeit über die japanischen und europäischen Einflüsse in den Animationsfilmen Hayao Miyazaki

Redaktion des Buchs Riesenmaschine: Das Beste aus dem brandneuen Universum (Heyne), außerdem Teil des Redaktionsteams der Riesenmaschine Redakteur und Autor der ganzseitigen Rubrik “Berlinmaschine” im Berliner Stadtmagazin tip

Konzeption und Betextung des Shoposkops (im Auftrag der ZIA)

Automatische Bundesligakritik für 11 Freunde (auf Grundlage der Automatischen-Filmkritik-Engine der Riesenmaschine)

Texte für taz.de, die Riesenmaschine und fluter.de

2006

Gewinn des Grimme Online Awards als Teil des Autoren- und Redaktionsteams der Riesenmaschine

CvD-Assistenz bei “Sat.1 am Mittag”

Zweimonatiges Praktikum bei der taz, Ressort: tazzwei

Organisation und Moderation der Zeitsparshow im Berliner nbi, zusammen mit dem Team der Berlin Bunny Lectures

Texte für taz.de, die Riesenmaschine und fluter.de

 

2005

CvD-Assistenz bei “Sat.1 am Mittag”

Zweimonatiges Praktikum bei Kobalt Productions (polylux)

Zweimonatiges Praktikum beim Sat.1-”Frühstücksfernsehen”, am Ende eine Woche alleinverantwortliche Urlaubsvertretung des Pop/Gossip-Redakteurs

Texte für fluter.de und die Riesenmaschine

2004

Praktischer Teil des Diploms: Sechsmonatiges Gruppenprojekt für einen realen Auftraggeber. Markenanalyse und anschließendes Redesign der Imagekampagne für 3sat

2003

Mitarbeit beim Berliner Kommunikationsforum, das eng mit meinem Studiengang verbunden ist: Organisation des Kickerturnier “Handspiel”, Redaktion der Webseite, Redakteur bei der Studentenzeitung gelb

2002

Beginn des Studiums der Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation an der Universität der Künste Berlin Zweimonatiges Praktikum im Sportressort der Berliner Zeitung

Texte für das Stadtmagazin flyer (✝ 2003)

2001

Umzug nach Berlin

Dreimonatiges Praktikum beim flyer

Allererstes Praktikum (zwei Wochen) bei der “Inside”, dem Jugendmagazin der Nordwest-Zeitung Oldenburg. Erste Veröffentlichung: eine doppelseitige Reportage über die geplante Atlantik-Einhandsegelüberquerung meines Schulfreunds Boris Herrmann. Ich weiß bis heute nicht, was mich zu diesem Praktikum bewegt hat, ich hatte mich vorher nicht für Journalismus interessiert.

2000

Abitur am Neuen Gymnasium Oldenburg. Note: 1,5 Schlussredaktion und Layout der Abizeitung Zivildienst im Labor des Evangelischen Krankenhaus Oldenburg (bis Mai 2001)

2000-1987

Schulzeit an der Wallschule, der IGS Marschweg und am Neuen Gymnasium

1980

Geboren in Oldenburg (Oldb).